Auf Bitte der SPD-Ortsvereinsvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Anna Köbberling besuchte die Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Koblenz, Margit Theis-Scholz, am 6. Januar die Grundschule Metternich-Rohrerhof. Vor Ort informierte sie über den aktuellen Stand der Initiative „Sichere Schulwege“, die im vergangenen Herbst unter Federführung des Kultur- und Schulverwaltungsamts ihre Arbeit aufgenommen hatte.

Die Initiative „Sichere Schulwege“ wird durch das Bildungsbüro der Stadt koordiniert und soll in Kooperation mit dem Tiefbauamt sowie dem Fahrradbeauftragten der Stadt Koblenz zunächst an den Grundschulen in Metternich realisiert werden. „Metternich ist vor dem Hintergrund, dass wir in Kürze auf eine Ganztagsschule hoffen, eine gute Wahl“, stellte Kobberling fest. „Ziel ist es, die Gefährdungen für Kinder und Jugendliche u.a. durch die visuelle Begleitung durch Gelbe-Füße und im Rahmen der Verkehrserziehung zu minimieren“, erläuterte Theis-Scholz. „Die dezernatsübergreifende Arbeitsgruppe hat nun die Arbeit aufgenommen und widmet sich der Umsetzung der Initiative. Eine geplante Elternumfrage in Zusammenarbeit mit der Statistikstelle der Stadt Koblenz soll die Grundlage für das weitere Vorgehen liefern.“

Bereits im September 2020 bekundete die Dezernentin für Bildung und Kultur das Interesse der Stadt, die Verwaltungs- und Organisationsprozesse in diesem Bereich zu verbessern und verwies dabei auf ein studentisches Projekt. Dieses schlägt vor, auch das Thema Mobilitätswende mit zu betrachten. „Wir möchten Schülerinnen und Schüler motivieren und ermöglichen, verstärkt als Fußgänger und Radfahrer am Verkehr teilzunehmen. Dies kann natürlich nur auf sicheren Schulwegen erfolgen. Gleichzeitig wird damit die aus gesundheitserzieherischer Sicht erforderliche Bewegungsaktivität von Kindern und Jugendlichen erhöht“, begründet Theis-Scholz die Motivation für die Initiative.

Design and CMS by Favicon FeldmannServices e.K. FeldmannServices e.K.