KuLaDig – das steht für „Kultur. Landschaft. Digital“ und ist eine Projektidee des Instituts für Kulturwissenschaft der Universität Koblenz-Landau mit Unterstützung durch die SGD Süd. Finanziell gefördert wird das Projekt vom rheinland-pfälzischen Innenministerium. „Der dahinter stehende Gedanke ist, dass jede noch so kleine Kommune ihr spezielles kulturelles Erbe besitzt, das lokale Identität stiftet. Ziel von KuLaDig ist es, die kulturelle Vielfalt in Rheinland-Pfalz systematisch zu erfassen und durch digitale und multimediale Aufbereitung ausgewählter Objekte sichtbar und im Alltag nutzbar zu machen – und zwar für Einheimische wie für Außenstehende“, berichtet die Koblenzer Landtagsabgeordnete Anna Köbberling. Dafür konnten sich im ersten Jahr neun und 2021 und 2021 jeweils zehn Kommunen als Pilotkommunen bewerben. Im Falle der Auswahl werden die Besonderheiten der Kommune durch das Projektteam aus Studierenden der Universität in Koblenz erfasst und multimedial wie sowie digital aufbereitet. Für 2021 hat der Koblenzer Stadtteil Lay mit seinem dörflichen Charakter den Zuschlag erhalten. „Wir freuen uns jetzt auf die Würdigung unserer Attraktionen in KuLaDig. Dazu gehören sicher der Wochenmarkt und die Grundmauern einer römischen Villa“, ergänzt stolz der Ortsvorsteher von Lay, Gerd Baulig, der den Beteiligungsantrag gestellt hat.

Design and CMS by Favicon FeldmannServices e.K. FeldmannServices e.K.