Der 3. Oktober, der Tag der Deutschen Einheit, ist ein Tag, an dem viel über deutsche Geschichte nachgedacht, Ereignisse bewertet und eingeordnet werden. Auch die im Jahre 2015 einsetzende Fluchtbewegung nach Deutschland ist ein solches, die deutsche Geschichte veränderndes Ereignis. In Koblenz war die Hilfsbereitschaft groß: 2015 sind viele, z.T. bis heute aktive Hilfsorganisationen für Geflüchtete entstanden. Unzählige ehrenamtliche Helfer*innen sammelten Spenden, suchten Wohnraum, spendeten Kleidung, gaben Deutschunterricht, halfen im Alltag, organisierten Begegnungscafés u.v.a.m.

Seit Frühjahr 2020 kamen aufgrund der Corona-Pandemie viele Aktivitäten zum Erliegen. Integrations-, Bildungs- und Kulturveranstaltungen mussten ausfallen. Schlagartig gab es fast keine Gelegenheiten zur Begegnung und zum Austausch mehr.

Aus diesem Anlass haben die Landtagsabgeordnete Dr. Anna Köbberling (SPD) und der Vorsitzende (? Oder welche Funktion?) des Sozialen Netzwerk Koblenz e.V., Manfred Beuth, gemeinsam eine Veranstaltung unter dem Titel „5 Jahre Flüchtlingshilfe Koblenz“ in der Kulturfabrik organisiert. Unter coronagerechten Hygienebedingungen wird – auch mittels Erfahrungsberichten von Zeitzeugen – an die  Fluchterfahrung erinnert und bei Kaffee, Kuchen und Musik der Band „Tonspuren“ Gelegenheit zum Austausch und zum Klönen gegeben.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter 5-Jahre@gmx.de

Design and CMS by Favicon FeldmannServices e.K. FeldmannServices e.K.