Am 14. und 15. September veranstaltete der Landesinnungsverband für das rheinland-pfälzische Tischlerhandwerk den „Tag des Tischlerhandwerks“. Unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, öffneten zahlreiche Mitgliedsbetriebe ihre Werkstätten der breiten Öffentlichkeit mit dem Ziel, für ihre Branche zu begeistern.
In diesem Rahmen besuchte die rheinland-pfälzische Landtagsabgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Dr. Anna Köbberling, die in Kaisersesch ansässige Schreinerei Rieger. „Ich war einige Zeit bei der Handwerkskammer Koblenz beschäftigt, daher liegt mir das Handwerk nach wie vor besonders nah am Herzen“, betonte Köbberling.
Zusammen mit dem Geschäftsführer der Handwerkskammer Koblenz, Bernd Hammes, MdB Peter Bleser und Vertretern des Landesinnungsverbandes diskutierte sie über zahlreiche handwerkspolitische Themen wie z.B. die Mindestausbildungsvergütung und die Fachkräftesicherung. Köbberling begrüßte die Wiedereinführung der Meisterpflicht und forderte auch für angehende Meisterinnen und Meister eine kostenlose Ausbildung, wie für Studierende. „Bildung darf nie am Geldbeutel scheitern – daher ist Rheinland-Pfalz auch das Land der gebührenfreien Bildung, und wir haben als eines der ersten Länder den Meisterbonus eingeführt. Dieser muss nun mit Hilfe des Bundes weiterentwickelt werden. Nur bei einer Gleichwertigkeit zwischen beruflicher und akademischer Ausbildung gelingt die Fachkräftesicherung“, stelle Köbberling klar. In diesem Sinne plädierte die Abgeordnete für eine stärkere Durchlässigkeit auch der schulischen Bildungsgänge.

Im Anschluss an die Diskussion zeigte Schreinermeister Rieger Köbberling und anderen Besucherinnen und Besuchern seine Werkstatt und einige seiner Produkte.

Abgeordnete Anna Köbberling besucht am Tag des Tischlerhandwerks die Schreinerei Rieger in Kaisersesch

 

Copyright © 2018 Dr. Anna Köbberling, MdL

Impressum | Datenschutz